Naturheilpraxis

Rahl

 

Heuschnupfen ist eine der häufigsten chronischen Krankheiten in Europa. Die Erkrankungshäufigkeit steigt seit vielen Jahren stetig an.

Leiden auch Sie jedes Jahr unter Heuschnupfen?

Können Sie das schöne Frühlingswetter draußen nicht genießen, weil Sie Niesanfälle bekommen, Ihre Augen zuschwellen oder Sie von Hustenanfällen geplagt werden?
Oder haben Sie extreme Heuschnupfen-Beschwerden, wenn Sie sich drin befinden?
Regenwetter tut Ihnen gut? Oder auch nicht?

Geht es Ihnen auch so wie einem Drittel der Betroffenen und sie fühlen sich ständig müde und abgeschlagen?
Greifen auch Sie wie 88% der Betroffenen regelmäßig zur Symptomenlinderung zu Medikamenten?
Am liebesten zu Antihistaminika, Nasensprays und Augentropfen?

Heuschnupfen beginnt meistens im frühen Kindesalter und führt jahrzehntelang zur Beeinträchtigung der Lebensqualität. Die gesundheitlichen Auswirkungen betreffen das Sozialleben, die schulische Leistungsfähigkeit und die Arbeitsproduktivität. Je nach Quelle wird der Anteil an kranken Kindern und Jugendlichen zwischen 15 und über 30 Prozent beziffert. Im Erwachsenenalter spielen zudem Kreuzallergien eine große Rolle.
(Quelle: wikipedia)

Was bedeutet Heuschnupfen ganzheitlich betrachtet?

Heuschnupfen ist eine Allergie. Eine Allergie ist der Ausdruck einer starken Abwehr und Aggressivität. Menschen mit Heuschnupfen fühlen sich oft emotional unter Druck. Dadurch entsteht oft eine Agression oder Wut.

Aggression ist eng mit Angst verbunden. Und so wird bekämpft wovor man Angst hat.
Diese Angst wurde aus dem Bewusstsein verdrängt und ist in den Körper gewandert.

Das bedeutet nicht, dass Heuschnupfen-Betroffene aggressive Menschen sind. Das können sehr wohl sanfte Menschen sein.

Betroffene können sich fragen: Wer oder was macht mich aggressiv? Gegen welche Situationen oder Personen kämpfe ich? Worüber bin ich traurig?

Stress, Überlastung, Unzufriedenheit und eine ungesunde Ernährung begünstigen Allergien im Allgemeinen.

Eine Heilung der Allergie kann nur erfolgen, wenn Sie sich die von Ihnen gemiedenen und abgewehrten Bereich bewusst machen und diese integrieren.
Dies ist wunderbar möglich mit einer homöopathischen Therapie.
Die verdrängten Bereiche können wieder integriert werden und so kann eine Linderung der Symptome bis hin zur Beschwerdefreiheit erreicht werden.

Während der akuten Beschwerden in der Heuschnupfensaison ist eine Behandlung möglich. Das führt meist schon zu Linderung oder Beschwerdefreiheit.

Möchten Sie den Heuschnupfen jedoch dauerhaft gelindert oder los haben ist es sinnvoll in der beschwerdefreien Zeit eine chronische Behandlung (sog. Konstitutionsbehandlung) zu beginnen.

Oft leiden Heuschnupfen-Patienten an weiteren Beschwerden wie z.B. Asthma oder Neurodermitis.

Die chronische Behandlung hat zum Ziel, dass Sie in der künftigen Saison keine oder weniger Beschwerden haben.

Zusätzlich zur homöopathischen Behandlung ist es möglich, Krankheitssymptome mit einer Systemaufstellung aufzustellen, um die Botschaft hinter der Krankheit zu verstehen und zu lösen.

Brauchen Sie Unterstützung? Sie dürfen sich gerne an mich wenden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum