Naturheilpraxis

Rahl

 

Neurodermitis ist eine chronische, nicht ansteckende Hautkrankheit, die zu den atopischen Krankheiten gehört. Dies bezeichnet eine Neigung dazu, mit Überempfindlichkeitsreaktionen, auf den Kontakt mit ansonsten harmlosen Substanzen aus der Umwelt zu reagieren.

Die Hauptsymptome einer Neurodermitis sind rote, schuppende, manchmal auch nässende Ekzeme auf der Haut und ein starker Juckreiz. Die Erkrankung verläuft schubweise und bedeutet für die Betroffenen (egal welchen Lebensalters), je nach Ausprägung, eine starke Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Das atopische Ekzem ist in Industriestaaten eine verbreitete Krankheit. 5–20 % der Kinder und 1–3 % der Erwachsenen sind von der Krankheit betroffen. In Deutschland erkranken bis zur Einschulung 8–16 % aller Kinder am atopischen Ekzem. Bei etwa 60 % der Betroffenen tritt die Erkrankung im ersten Lebensjahr auf, bei 90 % bis zum fünften Lebensjahr. Oft vermindern sich die Symptome mit dem Älterwerden und verschwinden mit Beginn der Pubertät. Von den ursprünglich Betroffenen sind im Erwachsenenalter bis zu 70 % beschwerdefrei. (Quelle: wikipedia)

Vor allem Säuglinge und Kleinkinder leiden sehr am ständigen Juckreiz und der entzündeten Haut. Für die Eltern ist dies auch eine starke Belastung.


Für etwas ältere Kinder bzw. Jugendliche kommt dazu, dass sie gerne eine schöne Haut haben würden, hübsch aussehen wollen.

Häufig tritt nach einer mit Cortison behandelten Neurodermitis in späteren Jahren ein Heuschnupfen oder allergisches Asthma auf. Denn durch die Cortisongaben werden lediglich die Symptome behandelt, die Ursache der Erkrankung wird damit nicht beseitigt.

Durch eine homöopathische Behandlung, die im Körper die Selbstheilungskräfte aktiviert, werden die Symptome nicht unterdrückt sondern eine Heilung angestoßen.
Parallel zur homöopathischen Behandlung ist es wichtig, eine Darmsanierung zu machen. Die Darmflora ist bei Neurodermitis-Erkrankungen im Ungleichgewicht, was sich auf den Zustand der Haut auswirkt.

Eine weiterer Auslöser für einen Neurodermitis-Schub kann psychischer Stress sein. Hier gilt es, die individuellen Stressfaktoren auszuspüren und für sich passende Entspannungrituale zu finden.

Ich unterstütze Sie gerne mit einer homöopathischen Behandlung, um Ihre Selbstheilungskräfte zu stärken Ihre individuellen Stressfaktoren zu finden. Außerdem erhalten Sie von mir Unterstützung bei Ihrer Darmsanierung.

Rufen Sie mich gerne an!

 

Bild: wikipedia unter cc- lizenz

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung - Impressum